ES GIBT EINIGE GUTE GRÜNDE…

– …warum Influencer-Marketing für eine neue oder Nischen-App wie TikTok von Vorteil sein kann.

Anstatt Wochen oder Monate damit zu verbringen, die App und ihre Zielgruppen zu analysieren, um festzustellen, welche Inhalte interessant sind, könnt ihr zunächst mit einem Influencer zusammenarbeiten, der eine anständige Fangemeinde, Videos mit hohem Engagement und eine sichtbare Erfolgsbilanz beim Erreichen des TikTok Publikums hat.

Darüber hinaus kann diese Strategie auch die Zeit und die Ressourcen begrenzen, die zum Erstellen eigener Videos erforderlich sind. Anstatt herauszufinden, wie die App funktioniert, endlos an all ihren Funktionen herumzuspielen und eine Reihe von Videos zu starten, die keine Anziehungskraft haben, könnt ihr mit einem Influencer zusammenarbeiten, der bereits ein großes, engagiertes Publikum hat und qualitative Inhalte für euch erstellt.

Wenn ihr nicht über die Mittel verfügt, um einen Influencer zu bezahlen, hilft das Co-Marketing und das Erstellen von TikTok-Inhalten mit einem User oder einer Marke, die eine größere Anhängerschaft als die eigene hat, eurem Publikum dabei, mehr über die Person oder Marke zu erfahren, mit der ihr Co-Marketing betreibt, während ihr Publikum mehr über euch erfahren kann.

Wenn es um die meisten Social-Media-Kanäle geht, können Influencer-Marketing, gesponserte Inhalte oder Co-Marketing eine unglaublich nützliche Möglichkeit sein, die Bekanntheit einer Marke auf einer neuen Plattform zu verbreiten.

Auch wenn Influencer-Marketing und gesponserte Inhalte eine großartige Idee zu sein scheinen, seid ihr euch möglicherweise nicht sicher, wo ihr anfangen sollt, wenn es darum geht, Personen oder Unternehmen zu finden und zu identifizieren, mit denen ihr zusammenarbeiten könnt – insbesondere auf einer neuen Plattform wie TikTok.

Während ihr euch natürlich die Follower-Zahlen, die Gesamtzahl der Likes sowie die Kommentare und Likes der einzelnen Videos ansehen möchtet, solltet ihr euch auch deren Inhalt ansehen, um festzustellen, ob sie interessant und von guter Qualität sind und eurer Marke entsprechen. Ihr könnt euch auch frühere gesponserte Kampagnen ansehen, die ein Influencer veröffentlicht hat, um zu sehen, wie sie kreativ vorgehen.

Sobald ihr mit TikTok-Creatorn zusammenarbeitet oder Marketing betreibt, möchtet ihr möglicherweise auch einige einzigartige TikTok-Video-Ideen auf den Tisch bringen, die das Publikum des Benutzers faszinieren und eure Marke angemessen hervorheben. Wir haben hier mal ein paar erste gesponserte TikTok-Videos zusammengestellt, aus denen ihr lernen könnt, damit ihr großartige Ideen für gesponserte Inhalte entwickeln könnt und das findet, wonach ihr in einem TikTok-Influencer suchen solltet.

GESPONSERTE TIKTOK KAMPAGNEN

Mucinex (Arznei aus den USA)
Eine der größten Influencer-Kampagnen auf TikTok war bisher die von Mucinex, die Ende letzten Jahres mit einer Handvoll Creatorn zusammengearbeitet haben, um ihr Produkt in der Zeit zwischen Halloween und Grippesaison zu bewerben. In den verschiedenen Videos wachen Influencer auf und sehen aus wie Zombies. Dann schnappen sie sich Mucinex. Danach gabs einen Schnitt und die Influencer sahen auf einmal so aus, als wären sie für den Club gekleidet. Die Idee ist, dass Mucinex helfen kann, sich rechtzeitig für eine Wochenendparty zu erholen, selbst wenn man sich wie der Tod fühlt.

In einem Beispiel der Mucinex-Videos zeigt OurFire, ein Konto mit über 5,5 Millionen Followern, wie sich Schwester und Bruder vor einer Party entzombifizieren.

Dies ist ein hervorragendes Beispiel dafür, wie eine Marke eine Reihe von Influencern und ein interessantes Thema nutzen kann, um eine virale Kampagne zu erstellen, die viele verschiedene Zielgruppen gleichzeitig berühren kann. Obwohl euer Unternehmen möglicherweise nicht in der Lage ist, mehrere große Influencer gleichzeitig zu nutzen, könnt ihr dennoch dafür sorgen das viele Notiz von euch nehmen und mit mehreren preislich erschwinglichen Creatorn mit einem breiten Publikum zusammenarbeiten.

Wenn beispielsweise eine Reihe von Influencern auf niedrigerer Ebene erschwinglich sind und gut zu eurer Kampagne passen, solltet ihr in Betracht ziehen, mit mehreren Personen zusammenzuarbeiten, anstatt nur für einen großen Influencer zu bezahlen. Auf diese Weise könnt ihr noch mehr Inhalte erstellen, die euer Produkt ins Gespräch bringen und so auch mehrere unterschiedliche Zielgruppen erreichen, die mit jedem Influencer verbunden sind.

Target und Vera Bradley
In einem Anfang des Jahres erschienenen TikTok-Video zum Thema „Back-to-School“ präsentiert die Influencerin Victoria Bachlet eine Montage von Videoclips, die zeigen, wie sie Target, einen der größten Einzelhändler der USA und nach Wal-Mart der zweitgrößte Discounteinzelhändler des Landes, besucht, Selbstpflegeprodukte von Vera Bradley kauft und sie zu Hause verwendet, während sie sich auf ein neues Schuljahr vorbereitet.

Das Video zielte darauf ab, die Markenbekanntheit sowohl für Target als auch für die Self-Care-Produktkollektion von Vera Bradley X Venues zu verbreiten.

Bachlet, die 3,2 Millionen TikTok-Anhänger hat, nutzt ihren TikTok häufig als Vlog, in dem sie den Zuschauern einen Einblick in ihr tägliches Leben gibt. Sie schreibt oft über Romantik, Partys, Selbstpflege und viele andere Themen, mit denen sich jugendliche oder junge Erwachsene befassen.

Da sich Target an eine Vielzahl von Altersgruppen vermarktet und ein Geschäft ist, in dem viele junge Leute gerne einkaufen, passen diese Influencer-Auswahl und das Video gut zu ihrem Publikum. Während die Zuschauer möglicherweise in der Lage sind, sich auf eine Zielreise zum Schulanfang zu beziehen, könnten sie auch daran interessiert sein, sich über die neuen Vera Bradley-Produkte zu informieren, die dort verkauft werden.

Obwohl der Videotitel eindeutig besagt, dass es sich bei dem Beitrag um eine Anzeige handelt, fühlt es sich immer noch so an, als ob er vom Influencer selbst erstellt wurde. Dies macht das Video natürlich und eher zu einer Empfehlung als zu einer nativen Anzeige.

Die Strategie, das Einkaufserlebnis eines Kunden oder Influencers zu zeigen, könnte auch für kleinere Unternehmen auf TikTok oder anderen videofreundlichen Social-Media-Plattformen funktionieren. Zum Beispiel könntet ihr einen Influencer in eurer Nähe einsetzen oder selbst Filme mit euren Produkten filmen oder in eurem Laden herumlaufen. Diese Art von Video hebt alle großartigen Produkte hervor, die ihr anbieten könnt und zeigt dem Publikum, wie man bei euch Produkte kaufen kann. Im Anschluss könnt ihr diesen Videoinhalt für TikTok oder andere Plattformen wie Instagram oder YouTube anpassen und bearbeiten.

Just Dance 2019
In einem videospiel-orientierten Beitrag veröffentlichte ein Influencer namens Jelina ein gesponsertes Duett-Video mit einer Figur aus Just Dance 2019. Während des Duetts folgt der Influencer denselben Tanzschritten wie die Figur auf der rechten Seite des Videos.

Für diejenigen, die mit Just Dance-Spielen vertraut sind, könnt ihr in jeder Ausgabe des Spiels den Tanzschritten von Zeichentrickfiguren zu den Klängen von Pop-Musik folgen. In den Spielen könnt ihr auch aufzeichnen, wie ihr neben den tanzenden Charakteren tanzt, sodass ihr sehen könnt, wie nah eure Schritte an den eigentlichen waren. Somit entstehen lustige Videos für das Publikum des Influencers und erinnert die Zuschauer auch daran, wie viel Spaß das Spiel machen kann.

Wenn die Zuschauer in der Vergangenheit kein Just Dance-Spiel gespielt haben, könnte eine Videodemonstration wie die von Jelina ihr Interesse daran wecken.

Red Bull
In einem ebenfalls letztes Jahr bereits veröffentlichten Video des TikTok-Users Keeoh, lässt der noch kleinere Influencer mit zu der Zeit knapp fünftausend Followern die Zuschauer glauben, er würde mit Red Bull einen Zaubertrick ausführen. Er klopft mit einem Löffel auf eine Red Bull-Dose, öffnet sie und gießt das Getränk in einen Reisebecher. Dann dreht er den Becher um und zeigt, dass kein Red Bull darin ist. Gerade als man denkt, dass das Getränk verschwunden ist, taucht Keeohs Freund mit seinem mit Red Bull bedeckten Hemd hinter dem Tisch auf.

Dieses Red Bull „Zaubertrick-Video“ ist einfach, ziemlich lustig und scheint nicht schwer zu machen zu sein. Trotzdem ist es wegen seines Humors in Erinnerung geblieben. Obwohl der Inhalt zwar nicht zeigt, warum Red Bull ein großartiges Produkt ist, bleibt Red Bull aufgrund des Unterhaltungsfaktors trotzdem im Gedächtnis der Konsumenten.

Schließlich ist dies auch ein großartiges Beispiel dafür, wie man einen kleineren Influencer nutzen kann, um etwas erschwinglichere Inhalte zu erstellen.

WAS MACHT EINE ERFOLGREICHE TIKTOK INFLUENCER KAPAGNE AUS?
Wenn ihr daran interessiert seid, Influencer auf TikTok oder einer anderen sozialen Plattform zu nutzen, solltet ihr diese Ideen berücksichtigen, um interessante Inhalte zu erstellen:

Sucht nach Influencern, die genau wissen, was für großartige Inhalte auf ihrer Plattform vorhanden sind:
Ihr solltet auch die Videokommentare, Like-Zählungen und Follower eines Influencers überprüfen, um festzustellen, ob sie eine Anhängerschaft aufgebaut haben.

Influencer, die möglicherweise ein ähnliches Publikum haben:
Dadurch fühlen sich ihre Empfehlungen für euch natürlicher und weniger wie eine Anzeige an.

Brainstormt Ideen, die gut zum Inhalt des Influencers und zu den Zielen eurer Marke passen:
Wenn der Influencer keine Ideen im Sinn hat, könnt ihr Inhalte veröffentlichen, die schnell die Aufmerksamkeit des schnelllebigen Social-Media-Publikums auf sich ziehen und kurz erklären, warum euer Produkt wichtig ist.

Bildquellen

  • Unsplash: kon-karampelas-WRNPKfPwN9I