Trends die dominieren Pt. 2

– Influencer Marketing is here to stay! – so begann bereits letzte Woche unser Post Influencer Marketing Trends die dominieren, einer unserer ersten Posts auf unserem noch recht jungfräulichen yimify Blog. Dabei ging es um Influencer Marketing als treibende Kraft im Markenmarketing.

In Teil 2 geht es jetzt um die Fortsetzung der Top Trends, die das Influencer Marketing dieses Jahr dominierten und weiterhin dominieren werden. Hier die Plätze 6-10:

6. Der Aufstieg von Instagram

In den letzten Jahren hat Instagram im Vergleich zu anderen Social-Media-Plattformen einen explosionsartigen Zuwachs verbucht. Wenn man den Statistiken Glauben schenken kann, werden täglich 95 Millionen Fotos und Videos auf Instagram gepostet, wobei die Nutzer jeden Tag 4,2 Milliarden Beiträge liken.

Marken haben ihre Ausgaben für Instagram Influencer erhöht und erzielen somit eine höhere Interaktionsrate als Twitter. Wenn man sich Snapchats Bericht zum dritten Quartal vom November 2017 anschaut, wird klar, dass sie Probleme bekommen haben. Ihr Aktienkurs hat einen 20%igen Verlust hinnehmen müssen – außerdem einen Rückgang der Werbeeinnahmen um 60%.

Dank der Popularität von Instagram gibt es inzwischen rund 25 Millionen Unternehmens-Profile auf Instagram. Eine Mediakix-Studie berichtet, dass 80% der Instagram-Nutzer einem Unternehmen folgen. Die von Marken gesponserten Influencer-Posts haben zwischen 2015 und 2017 ebenfalls ein exponentielles Wachstum verzeichnet.

7. Influencer Marketing wächst im Einzelhandel

Viele Modemarken nutzen Influencer in ihrer Kommunikation. Sie gehen Partnerschaften mit Mode-Influencern ein um mit den Verbrauchern in Kontakt zu treten.

Social Media Influencer haben einen höheren Einfluss auf das Kaufverhalten im Vergleich zu prominenten Testimonials. Eine Studie der Social-Media-Marketing-Firma MuseFind berichtet, dass 92% der Verbraucher Influencern mehr vertrauen als einer prominenten Person.

ASOS, Revolve, Daniel Wellington und Nordstrom sind nur ein paar der Namen im Einzelhandel, die durch Influencer-Marketing-Kampagnen ein enormes Wachstum verzeichnen konnten.

8. Der ROI wird entscheidend sein

Der Anstieg der Unternehmen, die Influencer-Marketing-Taktiken anwenden, ist zwar gestiegen, die Messbarkeit ihrer Kampagnen ist aber weiterhin eine große Herausforderung. Viele Unternehmen sträuben sich noch diesen Bereich für sich zu erschließen, da das Tracking noch immer ein Problem darstellt.

Sie tracken zwar bereits die Ergebnisse ihrer Kampagnen durch Likes und Kommentare zu den Posts, verwenden Gutscheincodes, kreieren Hashtags, analysieren Retweets und ClickTthroughs aber die Nachfrage nach besseren Tools und Programmen, die ihnen helfen den Erfolg ihrer Kampagnen nachzuverfolgen, ist größer denn je.

9. Höhere Investitionen im Bereich ESports

ESports ist eine neue Domäne, die Influencer-Marketing, wenn es richtig eingesetzt wird, zu riesigen Ergebnissen führen kann. Es wird erwartet, dass dieser Zweig bis 2020 eine Industrie im Wert von 1,5 Milliarden US-Dollar sein wird.

Mindshare-Untersuchungen zeigen, dass eSports-Fans 49% ihrer gesamten Zeit online verbringen und entweder Spiele anschauen oder sich noch mehr Wissen anlesen. Spieler, Kommentatoren, Autoren und Sender sind wichtige Einflussfaktoren in diesem Gebiet mit hohen Interaktionsraten mit ihren Fans.

Marken wie Red Bull investieren schon seit 2006 stark in die eSports-Branche. Neben dem Sponsoring mehrerer Spieler und Teams veranstalten und übertragen sie zahlreiche Events und Wettbewerbe – die meisten von ihnen dann auf ihren Social-Media-Kanälen um diese zu pushen. Sie haben sogar spezielle Seiten in sozialen Netzwerken, wie z. B. Red Bull Games, wo sie dann relevante Spielinhalte posten.

10. Der Aufstieg von B2B Influencer Marketing

Das Wachstum des Influencer-Marketings wurde vor allem in der B2C-Welt deutlich. Jetzt experimentieren immer mehr B2B-Marken mit dieser Taktik, allerdings mit einem wesentlichen Unterschied: Anstatt sich außerhalb umzuschauen, ernennen Unternehmen ihre Mitarbeiter zu Influencern. Würden sie nicht auch jemandem aus einer bestimmten Branche mehr Vertrauen schenken, der mehr darüber weiß als jeder andere?

FAZIT

Das Influencer-Marketing wird weiterhin eine wichtige Strategie für Marken bleiben, auch wenn über 67% der Marketingexperten behaupten, dass es für sie eine große Herausforderung ist, die richtigen Influencer für ihre Marken zu finden. Work in progress.

Markenwerbung wird zunehmend authentischer und Influencer werden die Könige und Königinnen der Authentizität sein. Allerdings sollte man sich auch schon mit dem Gedanken anfreunden, dass die steigende Popularität des Influencer Marketings auch der Grund für Preisanstiege der Influencer sein wird. Die Tage von Posts für Gratisware oder von Kampagnen aus bloßem Goodwill sind vorbei. Influencer sind zu Social-Media-Stars geworden und wollen/müssen als solche behandelt werden.

Den tatsächlichen Einfluss eines Influencers und der tatsächliche ROI sind oft die Grauzonen des Marketings, aber bis Ende 2018 werden wir in diesem Bereich hoffentlich noch einiges zu sehen bekommen. Alles in allem erwarten uns in diesem Jahr ganz sicher noch einige coole Trends aus der Welt des Influencer-Marketings.

Quelle: www.grin.co

Bildquellen

  • Trends 2018: #216107705– © momius – Fotolia